Der Hamburger Michel – steht gegen Rechts

Am 29.10.2019 versammelte sich ein chaotischer Haufen Rechter aus ganz Deutschland, darunter das rechtsextreme Bündnis „Deutscher Michel, wach endlich auf!“, in der Nähe des Rödingsmarktes.

Mehrere tausend Gegendemonstranten sind dem Aufruf des „Hamburger Bündnis gegen Rechts“ (HBgR) gefolgt und haben sich den Nazis in den Weg gestellt haben.

Unter den Rednern der ewig Gestrigen war unter anderem Michael Stürzenberger, ein vorbestrafter rechtsextremer Münchener, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird. In seiner Rede wollte er nicht nur „die Antifa“, sondern auch „die Klimaschützer“ nach Nord -Korea schicken.

Er selbst kam zu der Veranstaltung schließlich zu spät, da er wohl eine Richtungsentscheidung auf der A1 auf dem Weg nach Hamburg falsch traf.

Erstmals wurden offen T-Shirts der gewalttätigen „Aryan Circle“ – Kameradschaft getragen. Man muss man sagen, dass bei der Nazi-Demo nur wenige Teilnehmer Hamburger waren.

Zum Glück ist der Hamburger Michel immer noch hamburgisch weltoffen.


Artikel Teilen

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Ergebnis auf unserer Website erzielen. Indem Sie weiterhin auf dieser Website surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies für die oben genannten Zwecke. | Zur Datenschutzerklärung